©2018 by Alva Furisto. Proudly created with Wix.com

An dir verstummt

Foto: Shutterstock

Spectacular - Breathing

FMA

Zum Buch

DIE hintergründe

Der Roman "An dir verstummt", hat eine lange Entstehungsgeschichte, die in die Zeit zurückreicht, als ich begann, mich mit dem Thema Veröffentlichen zu beschäftigten.

Ich schrieb damals die ein oder andere Kurzgeschichte oder auch längere Texte, um sie bei Wettbewerben einzureichen. "Ausdruck der Angst", entstand auch auf diesem Weg, wurde aber nie eingereicht.

Irgendwann las ich eine Ausschreibung zum Thema Macht.  Die Idee einer Pop-Ikone, die aus Nordkorea flüchtet und Jahre später zurück ins Land reist, war sofort da. 

Ich schrieb in einer Woche sechzig Seiten und ließ die Geschichte von einer Autorenfreundin lesen. Sie meinte damals, es fehle das Salz in der Suppe. Ich denke heute, die Geschichte hätte eingereicht werden müssen. Ihr fehlte nicht das Salz, sie war kurz - und kurz ist anders, als ein langer Roman.

Dennoch: Ich legte die Story damals zur Seite und beschäftigte mich immer wieder mit Nordkorea. Oft brach ich das ab. Entweder, weil ich nicht an Infos kam, die ich wollte, oder aber weil ich fürchterlich in Rage geriet, dass so etwas vom Rest der Welt ignoriert wird.

Ich holte die Geschichte immer wieder hervor, um daran zu arbeiten. Und dann, im Mai 2019, bemerkte ich, dass ich einige Namen ändern muss, um mich im Kopf freier zu machen. Ab da lief die Überarbeitung besser. Insofern ist das Buch eine Geschichte über ein erdachtes Land, wobei die Vorlage überall dort herhalten konnte, wo ich mir meiner Sache sicher war und der Ursprung deutlich zu erkennen ist. Dennoch benötigte ich die künstlerische Freiheit Park Lax zu erschaffen ebenso, wie ich die Hintergründe der Regierungsform völlig abgespeckt habe, denn dies wäre in Infodump geendet, den keiner begriffen hätte, der nicht schon mal mit der Materie betraut war.